Bilder aus 2020

Bernhard Schröder wird verabschiedet
Bildrechte: beim Autor

Verabschiedung von Vikar Bernhard Schröder

Am Sonntag, 23. Februar wurde im Gottesdienst und anschließend beim Kirchenkaffee Bernhard Schröder nach einer Dienstzeit von zweieinhalb Jahren als Vikar verabschiedet. Er war seit September 2017 in der Gemeinde tätig und schloss hier die Ausbildung zum Pfarrer erfolgreich ab. Zusammen mit seiner Frau Anna-Maria und Tochter Cäcilia zieht er nun nach Deggendorf wo er als Pfarrer ordiniert wird und ab März in der dortigen Gemeinde die 2. Pfarrstelle übernimmt.
Bei der Verabschiedung beteiligte sich auch eine Abordnung des Mitarbeiterkreises der Evangelischen Jugend. Sie gaben dem künftigen Pfarrer ihre besten Wünsche mit auf den Weg.

Abschied von Bernhard Schröder
Bildrechte: beim Autor

Zu guter letzt brachte der Kirchenvorstand die festliche Gesellschaft noch zum Lachen. In einer kabarettistischen Einlage namen die Kirchenvorsteher die markanten Eigenheiten des jungen Theologen auf liebevolle Weise aufs Korn und sorgten so für große Heiterkeit, an der  auch das Ehepaar Schröder unbeschwert teilhaben konnte.

 

 

 

keine Veranstaltungen
Bildrechte: beim Autor

»7 Wochen ohne« - diesmal ganz anders

In der Zeit von 22. März bis 3. Mai mussten wegen der Corona-Epidemie alle Gottesdienste in der Heilig-Geist-Kirche abgesagt werden. Das betraf auch die Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern. Die Kirche blieb leer.  Erst am 10. Mai konnte wieder ein erster Gottesdienst gefeiert werden.

Darüber hinaus wurden aufgrund des staatlich verordneten Versammlungsverbotes alle Gemeindeveranstaltungen abgesagt. Das traf vor allem Spielgruppen, Konfirmandenkurs, Jugendaktionen, Seniorenveranstaltungen und auch Kirchenvorstandssitzungen.

 

Einkaufshilfe
Bildrechte: beim Autor

Einkaufshilfe in Corona-Zeiten

In den Zeiten der Corona-Epidemie beteiligte sich die Kirchengemeinde dabei, Menschen zu unterstützen, die eine Hilfe beim Einkaufen benötigten. Dabei wurde erfolgreich versucht, jemand aus der Nachbarschaft zu vermitteln, der in Absprache die Einkäufe übernehmen konnte.