Unsere Kirchengemeinde in Jahreszahlen

1945   Flüchtlinge und Heimatvertriebene werden im Gebiet der
            jetzigen Kirchengemeinde angesiedelt, insbesondere in
            Haidholzen, einem ehemals militärischen Gelände. 
            Evangelische Gottesdienste finden an den Predigtstationen
            in Zaißberg bei Familie Egner und in Baierbach in der
            katholischen Kirche statt.

1966   Die Heilig-Geist-Kirche in Haidholzen wird eingeweiht.
            Sie ist eine der Predigtstationen, die zur Kirchengemeinde
            Rosenheim gehören.

           

            Die Einweihung wurde vorgenommen am Sonntag, 12. Juni 1966
            durch Kreisdekan Hans Schmidt und Dekan Heinrich Renner.

           

1976  Der 3. Rosenheimer Pfarrsprengel wird zur selbständigen Evangelisch-
           Lutherischen Kirchengemeinde Stephanskirchen. Sie umfasst das
           Gebiet der politischen Gemeinden: Samerberg, Rohrdorf,
           Riedering, Stephanskirchen, Prutting und Vogtareuth mit einer
           Fläche von 176 Quadratkilometern. 
           Die Gemeinde erhält mit Pfarrer Dietrich Braun einen eigenen
           Geistlichen, der Pfarrer Gerhard Welz ablöst. 
           Das Pfarrhaus ist fertiggestellt und Familie Braun zieht ein.

           

 1980 Die Ökumene hat in unserer Kirchengemeinde eine lange Tradition.
           Im Juni des Jahres feierten Pfarrer Dietrich Braun gemeinsam mit
           Pfarrer Georg Brandstätter einen Berggottesdienst auf der Hochries.
           1978 hat der damalige Kreisdekan von München, Oberkirchenrat
           Theodor Glaser den Berggottesdienst begründet. 

            

1984  Pfarrer Braun wechselt als Militärseelsorger nach Hammel-
           burg. Im September wird Dr. Gerhard Münderlein als neuer
           Pfarrer eingeführt. 

             

1987  Seit 1969 besteht eine Partnerschaft zu
           der evangelischen Gemeinde Hohenkirchen (ehemalige DDR). 
           1987 besuchten Gemeindeglieder aus Stephans-
           kirchen die evangelischen Mitchristen an der Ostsee 
           in Mecklenburg.
           Das Foto zeigt (unten von links nach rechts):
           Pastor Hans-Joachim Schwarz (Hohenkirchen), Hans Amann 
           und Pfarrer Dr. Gerhard Münderlein (Stephanskirchen).

            

1990  Die Gemeinde bekommt ihr Gemeindehaus. Die Bauarbeiten be-
           gannen im September und schon im Spätherbst konnte das Richt-
           fest gefeiert werden. Der damalige Vertrauensmann, Herr Werner
           Mayer übernahm, unterstützt von seiner Frau Irmela
           Mayer-Ultsch den Richtspruch.

           

1991  Im Mai ertönt in der Heilig-Geist-Kirche zum ersten Mal die neue Orgel.
           Gebaut wurde sie von dem Orgelbaumeister Fritz Mertel aus Salzburg.

                      

1992  Pfarrer Dr. Münderlein wechselt im Herbst 1991 als Dekan nach
           Memmingen. Im Februar, nach einem halben Jahr Vakanz, kommt
           das Pfarrersehepaar Ruth und Gerald Scheil und teilt sich die
           Pfarrstelle. 

            

1993  Im Juli  kommt Pfarrer Georg Salzbrenner mit einem halben
           Dienstauftrag zur personellen Verstärkung hinzu. Er bleibt
           bis Februar 1994 und wechselt dann nach Holzkirchen.

1994  Im September öffnet unter der Trägerschaft der evangelischen
           Kirchengemeinde der Kindergarten Regenbogen seine Türen
           und schafft Raum für zwei Kindergruppen. Heute beherbergt
           der Kindergarten vier Kindergruppen mit einer Integrations-
           gruppe und eine "Schnuppergruppe".  

                 

           Ab 1. Oktober nimmt Pfarrerin z.A. Gurdrun Reuther ihren
           Dienst in der Gemeinde auf. Auch sie hat einen halben
           Dienstauftrag. Nach eineinhalb Jahren, im Februar 1996,
           wechselt sie mit ihrem Mann nach Illertissen/Neuulm.

           Gleichzeitig übernimmt auch am 1. Oktober Frau Marlies Birkel
           das Pfarrsekretäriat. Sie ist bis heute für die Gemeinde tätig.

           

1995  Im Juli verabschiedet sich das Pfarrersehepaar Scheil nach
           dreieinhalb Jahren engagierter Arbeit und zieht um nach Bayreuth.

1996  Dieses Jahr brachte für die Gemeinde viele Veränderungen:

           

          Pfarrer Reinhold Seibel beendet die sieben Monate währende
          Vakanz und wird am 3. März in Heilig-Geist-Kirche eingeführt.
          Zusammen mit seiner Frau Ulrike Wunderer-Seibel und ihrem
          knapp dreijährigen Sohn Daniel beziehen sie die Pfarrwohnung.

          

         Am 15. September nimmt Pfarrer zur Anstellung Torsten Bader
         seinen Dienst in der Gemeinde auf. Er betreut als Pfarrer im Teildienst
         (50%) die Ortsteile Riedering, Rohrdorf und Samerberg.
         Er bleibt bis Februar 2006.

         

         Am 22. September feiert die evangelische Kirchen-
         gemeinde Haidholzen zusammen mit der katholischen Pfarrei
         Stephanskirchen ihr erstes ökumenisches Pfarr- und Gemeindefest.
         Auf dem Bild ist Pfarrer Andreas Ager (rechts im Bild)  zu
         sehen. Er legt gemeinsam mit Pfarrer Reinhold Seibel
         den Weg von der evangelischen zur katholischen Kirche
         in Haidholzen auf einem Tandem zurück. 

1997 Die erste ökumenische Kinderbibelwoche der katholischen
          Pfarreien Stephanskirchen-Haidholzen und Schloßberg und
          der evangelischen Gemeinde findet statt. Mit diesem Beginn
          wurde eine Tradition eröffnet, die inzwischen seit 15 Jahren
          Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit den Grundlagen
          unseres gemeinsamen christlichen Glaubens vertraut macht.

         

2000 Pfarrer Torsten Bader übernimmt im Teildienst (50%)
          in Vogtareuth die Stelle des Klinikseelsorgers im
         "Behandlungszentrum", heute die "Schön-Klinik-Vogtareuth". 
          Im März wird er feierlich in sein neues Amt eingeführt.

         

2001 Die Kirchengemeinde kauft ein Grundstück. Plötzliche
          Vermessungsarbeiten und der Plan, auf dem Grundstück neben
          dem Pfarr- und Gemeindehaus einen Dreispänner zu errichten,
          ließen kurzentschlossen den Plan reifen, dieses Grundstück selbst
          zu erwerben.

         

2002 Im Rahmen des Gemeindefestes wurde das neu erworbene
          Grundstück eingeweiht. Dekan Michael Grabow pflanzte einen
          Apfelbaum, der mit Erde, die Gemeindeglieder aus ihrer Heimat
          mitgebracht hatten, eingegraben wurde.

           
      

2003 Im Dezember feiert der Seniorenkreis sein
          25-jähriges Bestehen. Dieser besondere Tag
          wird mit einem Dankgottesdienst und einem
          kleinen Festakt gewürdigt.

           

2006  Ab 1. März übernimmt Pfarrer Johannes Sinn die Aufgabe des
           Klinikseelsorgers in der Schön-Klinik (damals noch das Behand-
           lungszentrum) Vogtareuth. Mit der Besetzung durch Johannes
           Sinn wird die evangelische Klinikseelsorge zum ständigen 
           Angebot für Patienten, Angehörige und Mitarbeitende.

          

2007 Im März wurde erstmals in der Heilig-          
          Geist-Kirche eine Ordination gefeiert. Die
          Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler seg-
          nete Pfarrerin z.A. Claudia Fey und weitere
          vier Ordinanden in ihren Dienst als Pfarrer/Innen
          in der evangelischen Landeskirche ein.

         

2009   Am 3. Advent wurde der barrierefreie Zugang zu Kirche und Ge-
           meindehaus im Anschluss an den Gottesdienst am 13. Dezember
           mit einer Segenshandlung von Dekanin Hanna Wirth feierlich er-
           öffnet.

          

2010 Am 4. März wurde Pfarrerin z.A. Claudia Fey mit einem Gottesdienst
          in der Heilig-Geist-Kirche verabschiedet. Nach drei Jahren, in denen
          sie für die Evangelischen in den Gemeinden Rohrdorf, Riedering
          und Samerberg zuständig war, wechselte sie nach Augsburg.

         

2011  Im Oktober wurde zum zweiten Mal eine Ordination gefeiert.
           Wie bei der ersten Ordination 2009 war es die Regionalbischöfin
           Susanne Breit-Kessler, die den Gottesdienst leitete. Darin wurden
           Pfarrerin z.A Jessica Huber und Pfarrerin z.A. Imke Pursche in das
           Amt als Pfarrerin berufen und eingesegnet. 

          

2012  Seit Anfang Mai 2012 ist Pfarrerin Rosemarie Rother aus Rosenheim
           in unserer Gemeinde tätig. Sie teilt sich mit Pfarrerin Jessica Huber,
           die noch teilweise in Elternzeit ist, eine Pfarrstelle zu jeweils 50%.
           Pfarrerin Rother ist zusammen mit ihrem Mann Dr. Bernd Rother
           in der Erlöserkirche in Rosenheim tätig. In unserer Gemeinde ist
           sie zusammen mit Pfarrerin Jessicia Huber zuständig für die
           Ortsteile Riedering, Rohrdorf und Samerberg. 

            

2016   Die Heilig-Geist-Kirche feierte 50. Geburtstag

           "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen 
           und werdet meine Zeugen sein." (Apostelgeschichte 1, Vers 8)

           

          Am Sonntag, 12. Juni 1966 wurde die Heilig-Geist-Kirche in Haidholzen
          durch den Kreisdekan Hans Schmidt und den Rosenheimer Dekan
          Heinrich Renner eingeweiht. Genau 50 Jahre später feierte nun
          die Evangelische Gemeinde in und mit ihrer Kirche dieses Ereignis
          und freute sich über die Entwicklung der vergangenen fünf Jahrzehnte.
          Dazu waren Freunde, Nachbarn und Gemeindeglieder herzlich
          eingeladen.

          

         "Ein reicher Schatz an Persönlichkeiten hat sich hier zusammen-
         gefunden", betonte Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler in
         ihrer Predigt beim Festgottesdienst am Nachmittag. Auch sie
         erfreute sich anschließend wie viele andere an dem gelungenen
         Gemeindefest, das rund um die Kirche stattfand.